Newsletter


    Follow us

    Suche

    EIGENART-Wald

    Unser Engagement

    „Klimaschutz und verantwortungsvoller Umgang mit natürlichen Ressourcen gehören für mich als Vater tagtäglich dazu.“, daher setzt Marc Brüssel, Geschäftsführer von EIGENART weitere Zeichen für den Klimaschutz und startete 2019 mit einer Pflanzaktion von zunächst rund 2.000 Bäumen jährlich das Projekt „Unternehmerwald im Königsforst“ am Sitz des Unternehmens im Bergischen Land.

    Baumsterben

    Als sich das Unternehmen 2015 im Gewerbegebiet angesiedelt hat, war das Firmengelände noch größtenteils von Wald umgeben. Durch das Baumsterben der letzten Jahre, verstärkt durch die Sturmschäden, sind große Flächen mittlerweile geradezu abgeholzt. Der schlechte Allgemeinzustand der noch vorhandenen Baumbestände lässt bereits jetzt erkennen, dass der nächste stärkere Wind auch den restlichen Fichten beträchtlich zusetzen wird.

    Aufgeforstete Flächen
    - erste Schritte

    EIGENART hat sich vertraglich gegenüber dem Land NRW verpflichtet, ein 8 ha großes Gebiet in Zusammenarbeit mit dem Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen wieder aufzuforsten. Ziel ist es wieder einen wertvollen Lebensraum für Tiere und Pflanzen und einen CO2-Ausgleich zu schaffen.

    „Wir sehen Klimaschutz als vielleicht größte Herausforderung der Menschheit und möchten mit unserem Engagement ein Zeichen setzen und auch weitere Unternehmen und Privatpersonen motivieren, sich für den heimischen Wald und die Natur einzusetzen und Waldpatenschaften zu übernehmen“, so Marc Brüssel. Zusätzlich zu den finanziell komplett durch das Unternehmen getragenen Kosten für Baumpflanzungen werden darüber hinaus auch Kunden und Lieferanten von EIGENART motiviert, sich an der Aufforstung zu beteiligen und mit jungen Bäumen die ökologische Vielfalt im Wald zu erhöhen. So bietet das Bergische Unternehmen an, dass Kunden bei Bestellungen z.B. auf Rabatte verzichten können und sich stattdessen an der Pflanzung eines oder mehrerer Bäume zu beteiligen. Auch Kunden-Sonderaktionen sind geplant, bei denen EIGENART im Rahmen von Sonderaktionen 50% der Kosten für jeden von einem Kunden gesponserten Baum übernimmt. Auch die Mitarbeiter der EIGENART beteiligen sich an der Aufforstung. Die frisch gepflanzten heimischen Laubbäume werden so nach und nach die Bäume ersetzen, die die langen Trockenphasen der letzten Jahre nicht überlebt haben. Sie möchten mehr über den EIGENART-Wald erfahren? Schauen Sie doch mal in unseren Blog.

    Unser EIGENART-Wald

    "Bei einem Termin bei EIGENART haben wir uns den Wald angeschaut - großartiges Projekt. Hier wird nicht nur geredet sondern alles in Taten umgesetzt"

    Benjamin T.

    „Ich habe einer Freundin einfach statt Blumen 4 "eigene" Bäume geschenkt. Sie fand das klasse!“

    Julie Zavazalova

    „Viele unserer Kunden nehmen die Baum-Pflanz-Aktion statt Rabatt gerne an.“

    Ruth Bode

    Wissenswertes

    + - Welche Bäume werden gepflanzt?

    Im EIGENART-Wald werden heimische Laubbäume gepflanzt. Bisher waren es überwiegend Rotbuchen und Vogelkirschen. Weiterhin sind Hainbuchen, Linden oder Eichen für unsere Gegend gut geeignet.

    + - Werden die Bäume der Holzindustrie zugeführt?

    Nein. Auch wenn die Bäume groß genug sein werden – sie stehen im Naturschutzgebiet. Auch der Zugang in den EIGENART-Wald ist nach der Pflanzaktion im Frühjahr nicht erlaubt. Das Gebiet soll sich ungestört rekultivieren.

    + - Woher stammen die Setzlinge?

    Aus zertifizierten Baumschulen in NRW. Es macht Sinn, Setzlinge aus der näheren Umgebung zu nutzen, da diese an die Gegebenheiten von Boden, Wetter etc. gewohnt und angepasst sind.

    + - Mit wem arbeitet EIGENART zusammen?

    EIGENART kooperiert mit dem Regionalforstamt Rhein-Sieg-Erft Landesbetrieb Wald & Holz NRW. Weitere Informationen zu den Wäldern in NRW finden Sie auch unter: www.waldinfo.nrw.de